Reisen ans Ende der Welt

U5 Hönow – nicht verhöhnen!?

Di, 29.12.2020

But first we take: Kaulsdorf-Nord. Eine Station nach Wuhletal. Das fühlt sich schon an wie die Vorhölle. KANZ/ROWD/FISH
? „Ich wusste gar nicht, dass dieses illegale Zigarettenverkaufen noch stattfindet.“ Die U-Bahn taucht nach oben auf. Ein viet-berliner jugendliches Pärchen schubst sich am Bahnsteig.

Hönow!

„Ist das jetzt schon Brandenburg?“ – „Die haben hier viel MOL als Autokennzeichen.“ „Ich glaube hier sollte man Maske tragen.“ Im HEP. Hönower Einkaufspassagen. „Brauchst du was von Rossmann?“ (Parasiten) Die Werbung ist sehr persönlich – und groß. Rurales Grafikdesign. Wird vom Auto aus gelesen! „Das ist glaube ich unscharf geworden.“ „Krass, ist das mit Beamer gemacht?“ „Nee, das ist ein Nachtlicht.“ (irgendwelche Linsen?)
Weihnachtsbeleuchtung

Die Heiden und die Weihnachtsbeleuchtung. Das Licht ist eher ein Zeichen für andere? Weniger ein behagliches Licht zum Draufstarren?
Zwei Hönower schauen mit Lampe im Dunkeln unter eine Motorhaube. „Eine heimelige Szene.“ Auch solide prä-LED Weihnachtsdeko in den Fenstern. Erzgebirgische Schwibbögen? „Warte kurz!“ „In 2 Minuten!“ „Noch eine Minute!“

Di, 29.12.2020

U5 Hönow

Reisen ans Ende der Welt